Unser Name ist Geschichte!

Sümela leitet sich von dem berühmten, ehemals griechisch-orthodoxen Sümela-Kloster im Nordosten der Türkei ab. Und aus eben jener Region stammt Mutter Bahceci, nach deren Rezepten wir für unsere Gäste all die leckeren Gerichte aus der Schwarzmeer-Region zubereiten!

Das Kloster Sümela liegt etwa 50 km südlich von Trabzon in den Bergen der Stadt Maçka (Pontisches Gebirge) im Altindere-Nationalpark und ist in 1200 m Höhe – ca. 270 m oberhalb einer Schlucht des Altindere - in den Fels gehauen.

Das Marienkloster aus byzantinischer Zeit zählt zu den bedeutendsten heiligen Orten der orthodoxen Kirche in Anatolien und war für Christen und Moslems ein gleichsam bedeutsamer Wallfahrtsort.

Die Gründung des Klosters im Jahre 385 n. Chr. ist auf zwei aus Athen kommende Mönche zurückzuführen, die den Überlieferungen nach eine vom Evangelisten Lukas gemalte heilige Ikone der Heiligen Mutter Maria in der Felsenhöhle versteckt haben.

Der Name "Sumela" stammt in diesem Zusammenhang vom griechischen Melas (Schwarz) ab, was sich vermutlich auf die Farbe dieser Marienikone bezieht und/oder auf die Felsen, in die das Kloster geschlagen wurde.

1972 wurde das Kloster mit seinen einzigartigen Sehenswürdigkeiten, z.B. Fresken, Felsenkirche, Kapellen, Heiliger Brunnen und Bibliothek, von der türkischen Regierung als Nationalerbe unter Schutz gestellt und restauriert.

Zurück